Notfallgruppe Landkreis Kelheim

 

Erläuterung

Der Landkreis Kelheim hat ein Konzept entwickelt, damit sich die Stützpunktfeuerwehren bei größeren Einsätzen mit Atemschutz gegenseitig helfen können. Hierbei wird eine einheitliche Ausbildung zum Atemschutznotfalltrupp vorangetrieben, bei der die eingesetzten Kräfte Landkreisweit auf dem gleichen Stand der Ausbildung sind. Bei Bedarf kann vom Einsatzleiter bei der Leitstelle ein Atemschutznotfalltrupp angefordert werden. Dieser Trupp wird von Feuerwehren gestellt die ein wasserführendes Fahrzeug mit min. 1200 L Tankinhalt, einer Fahrzeugpumpe, min. 4 Atemschutzgeräteträger, Wärmebildkamera und einer Atemschutznotfalltasche verfügen.

 

Ausbildung

Die Ausbildung wurde zu Beginn vom Landkreis forciert und wird jetzt nach Installierung des Konzepts auf Standortebene weiter betrieben.

 

Einsatzgebiet

Die Feuerwehren können Landkreisweit, aber auch überörtlich eingesetzt werden. Die Kräfte der FF Saal wurden im Rahmen dieses Konzepts bereits nach Neustadt/Do. in den Ortsteil Schwaig zu einem Industriebrand alarmiert.